Neuigkeiten
17.08.2016, 13:19 Uhr
CDU: „Anwohnern Gehör verschaffen“
Positionierung zum Stockfothsweg II vor der Planungsausschusssitzung
„Wir wollen den Anwohnern Gehör verschaffen und den vom Bürgermeister Weber geplanten Geschosswohnungsbau in Stockforthsweg II möglichst verhindern“, teilt der CDU-Vorsitzende und Stadtrat Eike Holsten im Vorfeld der Planungsausschusssitzung am Montag mit.
In der vergangenen Anwohnerversammlung lag ein Kompromissvorschlag der Verwaltung auf dem Tisch, den die CDU wie schon den ersten Entwurf zur Bebauung des Neubaugebietes nicht mittrage. „Die vom Bürgermeister gewünschte Durchmischung des Baugebietes ist bereits heute im Stockforthsweg I gegeben und wird auch durch die Schaffung von Reihenhäusern im Stockforthsweg II weiter fortgeführt. Einen Fremdkörper in Form eines großen Mehrfamilienhauses passt aber im wahrsten Sinne des Wortes nicht in die Landschaft und muss verhindert werden. Wir sind optimistisch, dass Herr Weber nach der Anwohnerversammlung seine Pläne überdenkt und den Wünschen den Anwohner entgegenkommt“, ergänzt der Fraktionsvorsitzende der CDU, Dr. Klaus Rinck. „Wir werden im Planungsausschuss auf eine Lösung drängen, die keinen Geschosswohnungsbau, aber durchaus Raum für Reihenhausbebauung zulässt, zeigt sich Holsten kompromissbereit. „Wir gehen davon aus, dass auf dieser Basis eine Lösung gefunden werden kann, die im Planungsausschuss und im Stadtrat eine breite Mehrheit findet. Auf diese Weise wird die Ausweisung des Gebietes und der damit einhergehende Verkauf der Grundstücke noch in diesem Jahr möglich“, ist Holsten überzeugt.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.16 sec. | 29402 Besucher